1/18

Le Fantôme de la Liberté (1-8)

Ausgangslage für diese Publikation war Luis Bunuel’s gleichnamiger Film, in dem er gesellschaftliche Konventionen unter anderem mittels Aufbrechen der klassischen filmischen Erzählstrukturen kritisiert. Dies wurde auf das Buch übertragen: Die logische Abfolge von Textabschnitten wurde dem filmischen Inhalt angepasst. Die vielen Textfragmente sind mittels einer Codierung innerhalb des Buches miteinander und zu ihren entsprechenden Artikeln, die von fünf verschiedenen Autoren stammen, verlinkt. Die Texte erzählen von Bunuel’s Denken und Leben, was seine Arbeit als Regisseur wesentlich beeinflusste.


In Zusammenarbeit mit Laia Ortiz

Entstanden 2012 im Modul Layout

Mentoriert von Kurt Eckert

Bunuel_1.html

Projekt

Bunuel_1.html
Vanilleeis_Text.html
Werkschau_Text.html
Romy Strasser
Visuelle KommunikationAbout.htmlAbout.htmlAbout.htmlshapeimage_7_link_0shapeimage_7_link_1